Inhalt anspringen

Deutscher Volkshochschul-Verband

Plakatausstellung und Jugendwettbewerb zum Thema Wiedervereinigung

Eine von der Bundesstiftung Aufarbeitung herausgegebene Plakatausstellung widmet sich den Folgen der Wiedervereinigung im Alltag. Zudem wird ein Jugendwettbewerb ausgerufen, der Transformationserfahrungen seit 1989/1990 in den Fokus rückt. An beidem können Volkshochschulen sich beteiligen.

Plakatausstellung „Umbruch Ost” der Bundesstiftung Aufarbeitung

Die Plakatausstellungen der Bundesstiftung zur Aufarbeitung der SED-Diktatur wurden in den letzten Jahren bereits von vielen Volkshochschulen gern in Anspruch genommen. Die aktuelle von der Bundesstiftung herausgegebene Plakatausstellung „Umbruch Ost“ widmet sich den Folgen der Wiedervereinigung im Alltag und legt dabei den Fokus auf die Umbruchserfahrungen der Ostdeutschen. Die Schau ist ein Angebot für die Bildungsarbeit im dreißigsten Jahr der deutschen Einheit.  

„Umbruch Ost“ umfasst 20 DIN-A1-Plakate und steht ab 18. März 2020 als Poster-Set im Format DIN A1 gegen eine Schutzgebühr von 30 Euro pro Ausstellung (zzgl. Versandkosten) zur Verfügung. Ausführliche Informationen zur Ausstellung, die ab sofort vorbestellt werden kann, finden sich unter www.umbruch-ost.de.

Ein neues Angebot wurde mit dem neuen Format der der Ergänzungsplakate ins Leben gerufen. Mit einfachen Mitteln kann damit die eigene Lokal- oder Regionalgeschichte seit 1990 als eigene Ausstellungstafeln gestaltet und gemeinsam mit der Ausstellung „Umbruch Ost“ präsentiert werden. Zugleich nehmen die individuellen Plakate an einem Wettbewerb teil, bei dem 100 Plakate auf der großen Finissage am 3. Oktober 2021 präsentiert und die drei besten davon prämiert werden. Auf der Ausstellungswebsite ist eine kostenfreie Gestaltungsvorlage verfügbar.

Weitere Informationen können Sie dem Infoblatt PDF-Datei 364,15 kB entnehmen.

Jugendwettbewerb „Umbruchszeiten. Deutschland im Wandel seit der Einheit“

Der Wettbewerb, der von der Bundesstiftung Aufarbeitung und dem Ostbeauftragten ausgerufen wird, findet einmalig anlässlich der Jahrestage von Mauerfall und deutscher Einheit statt und rückt das Thema Transformationserfahrungen seit 1989/1990 in den Fokus.

Noch bis zum 1. März 2020 sind Jugendliche zwischen 14 und 19 Jahren dazu aufgerufen, sich in Gruppen auf die Spurensuche nach Geschichten zu begeben. Dies können Geschichten aus den Familien, aus dem Wohnort, aus Vereinen, von Begegnungen mit Menschen aus dem jeweils anderen Landesteil oder auch Erfahrungen mit Veränderungen sein, die seit 1989/90 eingetreten sind. Die Form der Beiträge ist frei wählbar und kann von Filmen, über Texte, Podcasts bis hin zu Comics reichen.

Zu gewinnen gibt es bis zu 30 Preise in Höhe von 500 bis 3.000 Euro sowie die Teilnahme an der Preisverleihung im Bundeswirtschaftsministerium in Berlin. Auf der Webseite www.umbruchszeiten.de finden sich ausführliche Informationen zum Wettbewerb.

Im Flyer zum Jugendwettbewerb PDF-Datei 536,64 kB finden sich nähere Informationen dazu.

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Seite Cookies verwendet.

Mehr erfahren ...