Inhalt ansprigen

Curriculum globALE – Professionalisierung von Lehrenden weltweit

Unterschiedliche Rahmenbedingungen, Kontexte und Lernerwartungen respektieren und gleichzeitig globaleinheitliche Kriterien für Erwachsenenbildnerinnen und -bildner anbieten – geht das? Es geht, wie das interkulturelle Curriculum globALE zeigt.

"Wir halten zusammen“ – Teilnehmende eines Curriculum-globALE-Trainings in Laos.

Das Unterrichten Erwachsener erfordert spezifisch Kenntnisse, Fertigkeiten und Kompetenzen. Um die Professionalisierung von Erwachsenenbilderinnen und -bildnern weltweit zu unterstützen, haben das Deutsche Institut für Erwachsenenbildung – Leibniz Zentrum für Lebenslanges Lernen (DIE) und DVV International gemeinsam das Curriculum globALE entwickelt. Das interkulturelle Rahmencurriculum beschreibt die Kompetenzen, die für erfolgreiche Kursleitungen erforderlich sind, und gibt Hinweise für die praktische Unterrichtsgestaltung.

Derzeit umfasst das Curriculum ein optionales Einführungsmodul, fünf Kern- und zwei Wahlpflichtmodule. In einer Reihe von Partnerländern von DVV Internationalwird es bereits seit 2013 in die Praxis umgesetzt und dabei bedarfsorientiert an die jeweiligen lokalen Kontexte angepasst. Die Erfolge in Laos und Tadschikistan aus dem Jahr 2017 zeigen beispielhaft, wie die Adaption in der Praxis gelingen kann.

Rasche Verbreitung des Curriculums durch Mastertrainerinnen und -trainer in Laos

In Laos wurden zunächst sogenannte Mastertrainerinnen und -trainer aus non-formalen Bildungseinrichtungen in der Anwendung des Curriculum globALE ausgebildet. Die frisch geschulten Erwachsenenbildnerinnen und –bildner konnten anschließend das Gelernte in die Praxis umsetzen: In mehrköpfigen Teams bildeten sie landesweit Kolleginnen und Kollegen in Methoden und Didaktik der Erwachsenenbildung aus.

So erfuhr des Rahmencurriculum schon in kurzer Zeit weite Verbreitung. Die Mastertrainerinnen und -trainer werden dabei eng durch das DVV-International-Länderbüro in Laos begleitet, das bei Bedarf kurzfristig auf mögliche Nachfragen reagieren kann. Zusätzlich wurde ein Handbuch entwickelt, das nicht nur den Trainerinnen und Trainern dient, sondern auch als Leitfaden von laotischen Institutionen beispielsweise im universitären Bereich genutzt werden kann, um Lehrinhalte zur Erwachsenenbildung und zum Lebenslangen Lernen zu entwickeln.

Erfolgreiche Anpassung des Curriculums an nationale Bedarfe in Tadschikistan

In Tadschikistan wurde das Curriculum globALE erfolgreich an den nationalen Kontext angepasst und ins Tadschikische übersetzt. Das adaptierte Curriculum wurde anschließend vom Ministerium für Bildung und Wissenschaft offiziell anerkannt und kann künftig zur Ausbildung von Erwachsenenbildnerinnen und -bildnern im gesamten Land genutzt werden.

Gemeinsam mit dem tadschikischen In-service Training Institute for Teachers of Higher Educational Institutions (TITHEI) wird das Curriculum seit Ende 2017 in einer Pilotphase getestet. Dazu werden ausgewählte Fachkräfte aus Einrichtungen der beruflichen Bildung, aus Universitäten, Ministerien und lokalen Organisationen mit den Inhalten und der Anwendung des Curriculum globALE vertraut gemacht. Nach der Pilotphase soll das Curriculum dauerhaft in das Angebot des Partners TITHEI aufgenommen werden.

Ob Arabisch, Deutsch oder Laotisch – mehr Informationen zum Curriculum globALE stehen in insgesamt zehn Sprachen auf der DVV International-Website zur Verfügung:

Erläuterungen und Hinweise

Bildnachweise

  • DVV International

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Seite Cookies verwendet.

Mehr erfahren ...