Inhalt ansprigen

Deutscher Volkshochschul-Verband

Betriebliche Gesundheitsförderung

Aufgaben der betrieblichen Gesundheitsförderung

Gesunde und leistungsfähige Mitarbeiter*innen sind das eigentliche Kapital eines Unternehmens. Um die Arbeitseffizienz der Arbeitnehmer*innen zu erhalten bzw. auch weiterzuentwickeln, können Betriebe und auch Verwaltungen Maßnahmen der Betrieblichen Gesundheitsförderung einführen. Dies ist Teil eines Betrieblichen Gesundheitsmanagements.

Arbeit kann krank machen, wenn Beschäftigte unter gesundheitsgefährdenden Bedingungen arbeiten, nicht angemessen qualifiziert sind oder von Kolleg*innen nicht ausreichend unterstützt werden bzw. das Arbeitsklima problematisch ist. Mit entsprechenden Rahmenbedingungen kann Arbeit hingegen die berufliche und die persönliche Entwicklung positiv beeinflussen und fördern.

Betriebliche Gesundheitsförderung bindet Mitarbeitende, erhöht deren Arbeitszufriedenheit und erhält die Arbeitskraft auch älterer Mitarbeitender. Zudem bietet sie bei der Suche nach qualifiziertem Personal einen Wettbewerbsvorteil.

In der Betrieblichen Gesundheitsförderung steht die Verhaltensprävention im Mittelpunkt. Ihre vielfältigen Maßnahmen sind darauf ausgerichtet, dass Mitarbeiter*innen gezielt etwas für das Erhalten ihrer Gesundheit tun.

Ziele eines Betriebes können u.a. sein:

  • Senken krankheitsbedingter Kosten
  • Erhalten und Steigern der Produktivität, der Wettbewerbsfähigkeit, der Kundenzufriedenheit, der Handlungs- und Innovationsfähigkeit
  • Höhere Attraktivität und besseres Image als Arbeitgeber
  • Betriebliche Gesundheitsförderung ist bestes Marketing.

Ziele für Beschäftigte können u. a. sein:

  • Körperliches und seelisches Wohlbefinden erhalten bzw. wieder herstellen und ausbauen
  • Gesundheitsorientierte Handlungskompetenzen erhöhen
  • Mit Stress, Konflikten und Belastungen besser umgehen können
  • Arbeitszufriedenheit und Motivation steigern
  • Qualität der Arbeitsbedingungen verbessern

Volkshochschule als kompetente Partnerin

Die vhs ist immer in der Nähe – und als bundesweit größter Anbieter von Gesundheitsbildung flächendeckend präsent. Zuverlässigkeit und Kompetenz zeichnen sie als ideale Partnerin für die Betriebliche Gesundheitsförderung aus.

Die vhs versteht sich als kommunale Dienstleisterin. Mit ihrer Erfahrung und ihrer Kompetenz ist sie ideale Partnerin für Wirtschaftsbetriebe, ebenso wie für Stadtverwaltungen bzw. kommunale Betriebe.

Die inhaltlichen Schwerpunkte der vhs-Arbeit im Rahmen der Betrieblichen Gesundheitsförderung liegen in der individuellen Verhaltensprävention und dort in den Bereichen Bewegung, Ernährung und Stressbewältigung, seelische Gesundheit.

Die vhs bietet u.a.:

  • maßgeschneiderte Lösungen in der Verhaltensprävention für Betriebe jeder Größe – als InHouse- bzw. Exklusivveranstaltungen, als Projekte oder auch offene externe Kurse;
  • Beratung bei dem Zusammenstellen von Maßnahmen;
  • umfassende und zuverlässige Angebote für das Umsetzen der Betrieblichen Gesundheitsförderung; z. B.:
    Mit Stress umgehen, Powernaps, Yoga, Qi Gong, Progressive Muskelentspannung, Fitness am Arbeitsplatz, Gesunder Rücken, Pilates, Training für die Augen, Leckere Pausen im Berufsalltag, Gutes kochen bei wenig Zeit, Bewegte Mittagspause, Gesundheitstage im Betrieb;
  • qualifizierte Referent*innen

Erläuterungen und Hinweise

Bildnachweise

  • Getty Images / AndreyPopov
  • Getty Images / andresr
  • Getty Images / andresr

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Seite Cookies verwendet.

Mehr erfahren ...