Inhalt anspringen

Deutscher Volkshochschul-Verband

InSole – In Sozialräumen lernen

Problembeschreibung

Zu viele Menschen mit Lese- und Schreibschwierigkeiten finden keinen Zugang zu Kursangeboten für Alphabetisierung und Grundbildung. Ein Großteil der Zielgruppe ist vergleichsweise häufig erwerbstätig, so dass sie ihren finanziellen Lebensunterhalt bestreiten können. Ihre geringen Lese- und Schreibkompetenzen werden am Arbeitsplatz und im privaten Umfeld wenig thematisiert, vielmehr erfahren sie Unterstützung von Kolleg*innen, Freunden und Bekannten. So besteht für diese Menschen insgesamt scheinbar wenig Druck und Veranlassung, ihre Lese- und Schreibkompetenzen zu erweitern.

Projektziel

Das Projekt InSole der Verbundpartner Deutscher Volkshochschul-Verband e. V. (DVV) und Der Paritätische NRW entwickelt Lösungen, wie diese Personen erreicht und zum Lernen aktiviert werden können. Hierzu zielt es auf die sozialraumbezogenen Angebotsstrukturen der Mitgliedsorganisationen des Verbundpartners. Mittels niedrigschwelliger und informeller Lernangebote soll eine Brückenfunktion geschaffen werden, die Hilfe- und Bildungssystem mehr miteinander verschränkt, so dass der Weg in bestehende Angebote zur Erweiterung der Lese- und Schreibkompetenzen geebnet ist.

Arbeitspakete

Hierzu wird InSole:

  • sozialraumorientierte Angebotsstrukturen analysieren.

Anhand einer Feldanalyse werden in den sozialraumorientierten Angebotsstrukturen der Mitgliedsorganisationen des Paritätischen NRW Ansätze zur Ansprache und Unterstützung von Menschen mit geringen Lese- und Schreibkompetenzen identifiziert. Die Ergebnisse der Feldanalyse werden veröffentlicht und fließen in die weitere Projektplanung ein.

  • die  professionellen Fachkräfte sensibilisieren.

Es wird ein Qualifizierungskonzept zur Sensibilisierung der Fachkräfte entwickelt und an drei Modellstandorten umgesetzt.

  • Personen mit geringen Lese- und Schreibkompetenzen an Lernarrangements heranführen.

Niedrigschwellige informelle Lernangebote werden konzipiert und durch die sensibilisierten Fachkräfte den Betroffenen zugänglich gemacht.

  • Netzwerkstrukturen herausbilden.

Akteure, die Alphabetisierung und Grundbildung als eine gemeinsame Querschnittsaufgabe verstehen, werden vernetzt, um zukünftig die Ansprache und Vermittlung in Lernangebote für Menschen mit Lese- und Schreibschwäche zu verbessern.

Das Verbundvorhaben "InSole - In Sozialräumen lernen" wird im Rahmen der AlphaDekade mit Mitteln des Bundesministeriums für Bildung und Forschung unter dem Förderkennzeichen W1448LW gefördert. InSole ist dort dem Förderschwerpunkt "Lebensweltorientierte Grundbildung" zugeordnet. 

Laufzeit: 01.10.2018 - 30.09.2021


Team

Jens Kemner
Projektleiter „InSole – In Sozialräumen lernen“
Mariola Fischer
Referentin „InSole – In Sozialräumen lernen“
Vera Everhartz
Referentin „InSole – In Sozialräumen lernen“
Susanne Schwanenberg-Engel
Sachbearbeiterin „InSole – In Sozialräumen lernen“

Erläuterungen und Hinweise

Bildnachweise

  • Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF)
  • Deutscher Volkshochschul-Verband e.V.
  • Deutscher Volkshochschul-Verband e.V.
  • Deutscher Volkshochschul-Verband e.V.
  • Deutscher Volkshochschul-Verband e.V.
  • aldomurillo

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Seite Cookies verwendet.

Mehr erfahren ...